IP „Smart Learning in Smart Cities“

Im Zuge des Interdisziplinären Praktikums „Smart Learning in Smart Cities“ beschäftigen sich im Sommersemester 2015 StudentInnen aus den verschiedenen Fachrichtungen der Umweltsystemwissenschaften mit dem Gemeinschaftsprojekt Attemsgarten. Das Hauptziel der Lehrveranstaltung ist die Erstellung eines Konzeptes, welches zukünftige Nutzungsmöglichkeiten für den Attemsgarten beinhalten soll. Im Fokus der Überlegungen steht dabei die Gestaltung eines öffentlichen Lernraumes/social labs (open space), welcher in Verbindung mit dem bereits bestehenden Urban-Gardening Projekt im Attemsgarten entstehen soll. Zu Beginn der Lehrveranstaltung wurden zunächst 4 Gruppen gebildet, welche unterschiedliche Aufgaben und Zielsetzungen verfolgen.

IMG_20150617_095157

Hier nun eine kurze Vorstellung der einzelnen Gruppen:

Team: Social-Media

Mitglieder: Linda Fitzka, Dominik Krenn, Bernhard Lugger, Ziga Cerpes, Martin Lang

Wir, die Social-Media-Gruppe, kümmern uns um die mediale Präsenz des Projektes Attemsgarten im Zuge des IPs Smart Learning in Smart Cities. Neben mitwirken und mitgestalten auf dem Attemsgarten Blog – gemeinsam mit den Attemsgärtnern – sorgen wir dafür, dass auch alle Interessierten außerhalb der Beteiligten über Neuigkeiten, Termine und Veränderungen am laufenden gehalten werden. Um Interesse zu wecken und bereits Interessierte so gut wie möglich zu informieren, versuchen wir über so viele Medien wie möglich zu agieren, damit der Attemsgarten nicht nur offline ein voller Erfolg wird!

Team: Prozesse

Mitglieder: Rainer Anderle, Lisa Urach, Martina Reiter, Daniel Marsh-Hunn, Lisa Weiler, Dominik Kavallar

Wir, die Prozessgruppe, beschäftigen uns mit den Lernprozessen, die im Attemsgarten stattfinden sollen. Da sich der Attemsgarten auf dem Universitätscampus befindet und primär von Studierenden genutzt wird, stand für uns von Anfang an fest, dass unser neues Konzept den Attemsgarten zu einer Bildungseinrichtung machen soll. Unsere Aufgabe ist somit die Auseinandersetzung mit potenziellen Lernprozessen im Attemsgarten. Durch gemeinsames Brainstorming vor Ort lassen wir uns vom Garten selbst inspirieren und kommen so auf eine Sammlung von Ideen und Einfällen.

Team: Organisation

Mitglieder: Angelika Brandl, David Kogler, Valerie Oswald, Daniel Schimma, Alexandra Horvath

Wir, die Organisationsgruppe, ist dafür zuständig die vorgeschlagenen Ideen der Gruppe Prozesse umzusetzen. Dabei recherchieren wir die verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten und ordnen die Ergebnisse Konzepten, eingeteilt in die Kategorien „günstig“, „mittelpreisig“ und „teuer“, zu. Diese Konzepte werden dann gemeinsam mit den Attemsgärtnern im Garten umgesetzt.

Team: Stakeholder

Mitglieder: Sarah Sommerauer, Stefan Haberlandt, Tamara Mona Ussner, Julian Lechner, Stefanie Luggin, Julia Heidinger

Wir, die Stakeholder Gruppe, beziehen durch Befragungen naheliegende Anrainer und Unternehmen  ins Gemeinschaftsprojekt Attemsgarten mit ein. Ziel der Gruppe ist zum einen die eben genennanten Stakeholder über das Projekt zu informieren. Zum anderen wollen wir Wünsche, Ideen und Befürchtungen der Anrainer einholen. Außerdem möchten wir die Unternehmen dazu animieren, Veranstaltungen im Attemsgarten auszurichten.

Eine Antwort zu “IP „Smart Learning in Smart Cities“

  1. Pingback: Smart Learning in Smart Cities - Offener Lernraum im Attemsgarten - UNI.at·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s